February 21, 2009 at 8:59 pm (poem)

Morgenlicht

Nur ein kleines bisschen
so das kaum bemerkt
dringt krankes winterliches Licht
mit Mühe durch den Spalt
der hinus auf die Welt blicken lässt
Abschied aus aus dem Rest des Traums
wie langsames Fallen
Decke hält wie eine zweite Haut
die Wärme fest und Licht zerstört
den Halt an die Schwebe
Aufschlag
des Körpers und der Augen
Blinzeln ins Morgenlicht
ein weiteres Mal
an dem du aufstehen musst.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: